Bewerbungsfrist für den 15. Hessischen Gründerpreis hat begonnen

  • Martin

Schon zum Start großes Interesse junger Unternehmen / Hochwertiges Programm unterstützt Existenzgründer / Preisverleihung mit dem Hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir

„2013 war ein Durchbruchsjahr für die „wer denkt was GmbH“ und eine wesentliche Rolle dabei spielte die Auszeichnung mit dem Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Geschaffene Arbeitsplätze“: Die dadurch gewonnene Medienaufmerksamkeit regte großes Kundeninteresse für unsere Produkte an und stellte unser Dienstleistungsspektrum in ein neues und vertrauenswürdiges Licht“, erinnert sich Gründer und Geschäftsführer Dr. Robert Lokaiczyk. „Man kann sagen, dass dieser Preis wie ein Qualitätssiegel für unser Unternehmen gewirkt hat und auch großen Kunden das Vertrauen und die Sicherheit gegeben hat, mit uns zusammenzuarbeiten. Ich kann jedem motivierten Unternehmensgründer, der neue Kontakte knüpfen und vom erhöhten Bekanntheitsgrad profitieren möchte, empfehlen, den Mut zu einer Bewerbung aufzubringen."

Lokaiczyk benannte damit auf der Pressekonferenz zum Bewerbungsstart des 15. Hessischen Gründerpreises am 8. Juni bei der Sparkasse Darmstadt mehrere Vorteile, die junge Unternehmen im Wettbewerb haben. Viele Teilnehmer berichteten in der Vergangenheit von Wachstum bei Absatz und Umsatz als eine Folge. Andrea Bienia aus Lorsch, mit ihrer Nähschule „Genaehtes“ Preisträgerin 2015, erinnert sich: „Ich wurde in vielen überregionalen und regionalen Zeitungen, im Radio und im Fernsehen vorgestellt, wo ich als Einzelunternehmerin sonst keine Chance gehabt hätte. Letztendlich hatte der Einzug ins Finale für mein Unternehmen einen Medienwert von etwa 120.000 Euro, was einfach toll ist.“

[...]

Download

Pressemitteilung "Bewerbungsfrist für den 15. Hessischen Gründerpreis hat begonnen" | PDF | ca. 0,3MB

Hessischer
Gründerpreis 2021
Frankfurt am Main

Links