Bewerbungsfrist für Hessischen Gründerpreis endet in 13 Tagen

  • Martin

Gründer und junge Unternehmen müssen Unterlagen bis 17. August einreichen / Öffentliche Aufmerksamkeit, Unterstützung für das Geschäft, Profivideo und hochwertige Netzwerkkontakte zu gewinnen

„Der Hessische Gründerpreis hat Lenicura wertvolles Feedback von Experten gegeben, uns zusätzliche Lösungswege aufgezeigt und uns im Gründer-Ökosystem bestens vernetzt. Wir haben von anderen Start-Ups lernen können und andere von uns. Die mediale Aufmerksamkeit hat dazu beitragen, die von uns behandelte Akne inversa ein Stück aus der gesellschaftlichen Tabuzone zu holen. Teilnehmen lohnt sich!“, blickt Arend Poppner, Co-Founder von Lenicura aus Wiesbaden, zurück. 2018 war der Medizingerätehersteller Preisträger beim Hessischen Gründerpreis. Nur noch wenige Tage Zeit haben junge Unternehmen, die sich in diesem Jahr um den Preis bewerben wollen und sich damit Chancen auf ähnlich wertvolle Aufmerksamkeit sichern wollen. Am 17. August 2020 endet die Bewerbungsfrist, es gibt keine Verlängerung.

„Bis jetzt sind rund 115 Bewerbungen eingegangen, das zeigt, dass die Startups und jungen Unternehmen aus Hessen auch in der schwierigen Corona-Zeit ihren Unternehmensaufbau konsequent verfolgen“, erklärt Elisabeth Neumann, Projektleiterin Hessischer Gründerpreis. „Trotz der Pandemie, die manch anderen Preis zur Absage gezwungen hat, halten wir am Wettbewerb fest und werden die anstehenden Veranstaltungen natürlich mit einem passenden Hygiene-Konzept und teilweise auch in hybrider Form umsetzen“, erklärt Neumann weiter. „In einer so großen Krise wie der aktuellen brauchen gerade die jungen, noch nicht fest am Markt etablierten Unternehmen, Gründerinnen und Gründer Unterstützung. Die bekommen sie durch eine Teilnahme am Wettbewerb, denn neben einem professionellen Unternehmensfilm, hochwertigen Trainings und einem exklusiven Netzwerk bekommen sie auch viel öffentliche Aufmerksamkeit.“

Junge Unternehmen, die sich um den Hessischen Gründerpreis bewerben, profitieren schon vor dem Finale. Sie werden vom führenden deutschen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG bei der Bewerbung mit Trainings und Netzwerkmöglichkeiten unterstützt und können professionelles Pitchen üben (Pitch: Kurzpräsentation, oft in Finanzierungsrunden oder Wettbewerben verlangt). Alle Halbfinalisten erhalten von KPMG-Experten wertvolles Feedback zu ihrem Pitch, dass sie auch in anderen unternehmerischen Situationen sicherer macht. Teilnehmer der letzten beiden Runden werden durch den Gründerpreis aktiv in die Pressearbeit einbezogen, was zu vielen Veröffentlichungen in lokalen, regionalen und nationalen Medien sowie Radio und Fernsehen führt. Finalisten gewinnen die Produktion eines kostenlosen, professionellen Videofilms über ihr Unternehmen.

Bewerbungsverfahren

Für den Hessischen Gründerpreis können sich alle hessischen Unternehmen bewerben, die nicht länger als fünf Jahre am Markt sind. Konzepte oder Gründungsideen werden nicht ausgezeichnet und die Gründer dürfen für den Lebensunterhalt nicht auf staatliche Mittel angewiesen sein. Von dieser Einschränkung ausgenommen ist die Kategorie „Gründungen aus der Hochschule“, die sich speziell an solche Gründerinnen und Gründer richtet, die noch in der Ideenphase stecken oder bereits gegründet haben, aber noch nicht von den Erträgen ihres Unternehmens leben können. Bewerbungen sind eigeninitiativ und auf Vorschlag möglich. Die potenziellen Preisträger müssen im Halbfinale binnen fünf Minuten eine Fachjury von sich überzeugen. Im Finale präsentieren sie sich einem großen Publikum aus der Wirtschaft. Die feierliche Preisverleihung findet am 27. November 2020 mit dem Hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir in Kassel statt.

Der Gründerpreis wird in vier Kategoreien vergeben:

  • Innovative Geschäftsidee: Innovative Produkte oder neuartige Dienstleistungen
  • Zukunftsfähige Nachfolge: Kreativ modernisierte und strategisch neu aufgestellte Unternehmen
  • Gesellschaftliche Wirkung: Unternehmen, die Verantwortung übernehmen
  • Gründungen aus der Hochschule: Für kreative Ideen und Gründungen in frühem Stadium

Berichte über den Preis stärken junge Unternehmen aus Ihrem Erscheinungsgebiet und so den gesamten Wirtschaftsstandort.

Druckfähige Bilder gibt es auf der Webseite des Hessischen Gründerpreises und bei Facebook. www.hessischer-gruenderpreis.de und www.facebook.com/HessischerGruenderpreis

Downloads

Pressemitteilung: " Bewerbungsfrist für Hessischen Gründerpreis endet in 13 Tagen"
Veröffentlichungsdatum: 04.08.2020
Dateiformat: PDF | ca. 0,4MB
Textlänge: 4.135 Zeichen (mit Leerzeichen)