Zehn Start-ups aus Frankfurt haben die vorletzte Runde erreicht

22 Unternehmen aus dem Rhein-Main-Gebiet im Halbfinale beim Hessischen Gründerpreis

Mit 22 jungen Unternehmen stellt das Rhein-Main-Gebiet in diesem Jahr fast die Hälfte der 48 Halbfinalisten beim Hessischen Gründerpreis. Zehn davon haben ihren Unternehmenssitz in Frankfurt. Aber auch der Kreis Offenbach ist mit Gründerinnen und Gründern aus Dreieich, Hainburg, Obertshausen und Rödermark gut vertreten. Aus dem Osten der Region sind zwei Unternehmen in das Halbfinale eingezogen, die ihren Sitz in Hanau und in Freigericht haben. Zwei Halbfinalisten kommen aus der Wetterau mit Unternehmenssitz in Butzbach und Karben. Oberursel im Hochtaunuskreis ist auch mit zwei Start-ups im Halbfinale, ein drittes aus Bad Homburg komplettiert den Reigen der Existenzgründer aus dem Taunus. Aus Kelsterbach schließlich kommt das einzige Unternehmen aus dem Kreis Groß-Gerau, das den Einzug ins Halbfinale geschafft hat.

Die Geschäftsideen der Unternehmen sind breit gefächert. Das reicht von der Erkennung von Augenkrankheiten mittels künstlicher Intelligenz oder Nahrungsergänzungmitteln in Schokoladenform bis hin zu Schmuck aus Beton oder einem digitalen Inneneinrichter. Natürlich sind auch viele IT-Unternehmen am Start – eine App für Gruppentreffen, Multi-Cloud-Management oder eine Plattform für die Vernetzung der digitalen Generation mit der Wirtschaft. Aber auch überraschende Ideen wie etwa eine mobile Augenoptikerin, nachhaltige Bademoden aus recyceltem Meeresplastik oder eine Reinigungsfirma von Flüchtlingen.

Sie finden eine Übersicht über alle 48 Halbfinalisten samt Orten und Kontaktdaten in den anhängenden PDFs. Die Gründerinnen und Gründer freuen sich über Berichterstattung.

[...]

Downloads

Pressemitteilung: "Zehn Start-ups aus Frankfurt haben die vorletzte Runde erreicht"
Veröffentlichungsdatum: 05.08.2019
Dateiformat: PDF | ca. 0,6MB
Textlänge: 1.576 Zeichen (mit Leerzeichen)

Halbfinalisten: "Liste der Halbfinalisten Hessischer Gründerpreis 2019 in vier Kategorien"
Veröffentlichungsdatum: 05.08.2019
Dateiformat: PDF | ca. 0,2MB