Persönliche Worte

Hessischer Gründerpreis

Warum unterstützen Sie die Gründertage Hessen in diesem Jahr?

Manfred Wagner, Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar spricht über Hessischer Gründerpreis 2019

Manfred Wagner

Oberbürgermeister
Stadt Wetzlar
»Wetzlar verfügt über eine vielfältige Industrie-, Dienstleistungs- und Handelslandschaft, die sich sehr dynamisch entwickelt. Insbesondere die Aktivitäten im Bereich der Nachfolgeregelungen stehen hier derzeit im Fokus. Als Ausrichterstadt des Hessischen Gründerpreises 2019 können wir unseren Standort und die damit verbundenen vielfältigen Aktivitäten noch stärker akzentuieren nd die Attraktivität Wetzlars deutlich machen.«
Dr. Andreas Kaufmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Leica Camera AG spricht über Hessischer Gründerpreis 2019

Dr. Andreas Kaufmann

Aufsichtsratsvorsitzender
Leica Camera AG
»Neugier, Kreativität, Lust auf Erneuerung - das ist es, was uns immer wieder antreibt, Dinge anders zu sehen, Dinge zu verändern, Dinge neu zu gestalten. Innovation nennen wir das inzwischen, aber es ist wohl ein uralter Drang im Menschen, Neues zu gestalten. Und in unserer Wirtschaftsordnung geht das oftmals nur durch Gründung, durch Neugründung. Innovation und Neugründung sind eben Teile der unternehmerischen Triebfedern, mit denen es uns im Ressourcen-armen Europa immer wieder gelingt - etwas Glück sollte manchmal auch dabei sein - Höchstleistungen zu erzielen und Wohlstand für unsere Gesellschaft zu schaffen. Natürlich ist Gründen keine einfache Sache, insofern begrüße ich es besonders, dass mit Hilfe des „Gründertags Hessen“ das Schlaglicht auf die für unsere Gesellschaft so notwendige Fähigkeit des Gründens, des Schaffen von Innovationen der Augenmerk gelegt wird!« – Leica Camera AG
Stephan Hofmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Wetzlar spricht über Hessischer Gründerpreis 2019

Stephan Hofmann

Vorstandsmitglied
Sparkasse Wetzlar
»Die Sparkasse Wetzlar versteht die aktive Betreuung von Existenzgründungsvorhaben als wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Unternehmenslandschaft in ihrem Geschäftsgebiet. So begleiteten wir kreditwirtschaftlich jedes Jahr Neugründungen. Wenn gleich dieses Engagement gewisse Risiken birgt, kennen unsere Experten sowohl das gesamtwirtschaftliche Umfeld, als auch die regionalen wirtschaftlichen Gegebenheiten und sind somit ein wichtiger Erfolgsfaktor auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Mit unserem Engagement beim Hessischen Gründerpreis 2019 möchten wir Menschen ermutigen, gemeinsam mit kompetenten Partnern, ihre Ideen zukunftsorientiert, zum Nutzen von Wirtschaft und Gesellschaft, umzusetzen.«
Holger Kneisel, KPMG spricht über Hessischer Gründerpreis

Holger Kneisel

Regionalvorstand Region Mitte
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
»KPMG fördert den hessischen Gründerpreis, weil wir die Förderung des jungen Unternehmertums als einen Grundpfeiler unserer Wirtschaft ansehen. Die Gründerszene benötigt unsere Unterstützung, damit auch zukünftig mit innovativen Ideen aus Hessen ein herausragender Entwicklungsbeitrag für unsere Wirtschaft geleistet werden kann. Davon profitiert nicht nur die Region, sondern unser ganzes Land. KPMG fördert mit dem, was wir am besten können: In unserer „Smart Start“-Initiative unterstützen wir durch steuerliche, rechtliche und betriebswirtschaftliche Expertise. Unsere internationalen und  interdisziplinären Teams beraten dabei ganzheitlich und zukunftsorientiert. Uns als KPMG bietet der Hessische Gründerpreis die Möglichkeit, uns von dem „Spirit“ der jungen Gründer inspirieren zu lassen und ihre Bedürfnisse besser zu verstehen, damit wir unseren Kunden in jeder Entwicklungsstufe den bestmöglichen Service bieten. Schnelles Wachstum stellt gerade junge Unternehmen vor zahlreiche neue Herausforderungen. Es geht uns darum, Gründern daher von Anfang an intelligente, pragmatische und wegweisende Lösungen zu bieten, damit aus ihnen Gestalter von Zukunftstrends und Marktführer von morgen werden können.«
Maximilian Faust, Leiter Competence Center Entrepreneurship der HS Fresenius spricht über Hessischer Gründerpreis 2019

Maximilian Faust

Leiter Competence Center Entrepreneurship
Hochschule Fresenius gGmbH
»Gegenwertig haben sehr viele junge Menschen den Mut zur Selbständigkeit und zeigen damit ihre Motivation, eine eigene Entrepreneur-Laufbahn zu starten. Bereits zum 2. Mal unterstützt die Hochschule Fresenius den Hessischen Gründerpeis in der Kategorie "Gründung aus der Hochschule". Mit dieser noch sehr jungen Kategorie werden ganz spezielle Gründerinnen und Gründer ausgezeichnet, die ihre Wurzeln an den Hessischen Hochschulen haben und vor Ort Unterstützung erhalten. Eine ganz besondere Wertschätzung für eine speziellere Zielgruppe und eine Anerkennung für all die Hochschulen, die das Vorhaben dieser jungen Menschen unterstützen, denn sie sind bei dieser Entwicklung ein ganz entscheidender Faktor. In meinen Augen sind sie sogar als Nährboden für ein lebendiges Gründerökosystem zu verstehen. Damit ist diese Kategorie eine ganz besondere und wichtige zugleich.«
Jochen Ball, Dornbach spricht über Hessischer Gründerpreis

Jochen Ball

Geschäftsführender Gesellschafter
DR. DORNBACH TREUHAND GmbH
»Wir leben unsere Leidenschaft für Business! Es gibt wohl kaum ein geeigneteres Umfeld, als dieses Veranstaltungsformat, um näher am Puls des Unternehmertums zu sein. Mit der Förderung der Hessischen Gründertage kann die DR. DORNBACH TREUHAND GmbH einen Beitrag leisten, Menschen zu begeistern Ihre Ideen in die Realität umzusetzen. Selbstverständlichen wollen wir dabei unserem Motto folgen „Unsere Kompetenz Ihre Zukunft“ und die Pioniere unterstützen möglichst barrierefrei Fuß zufassen, wenn dies gewünscht wird.«
Dr. Martin Frank, Bundesagentur für Arbeit spricht über Hessischer Gründerpreis

Dr. Frank Martin

Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Hessen
Bundesagentur für Arbeit
»Eine dynamische Wirtschaft ist auf Innovationen und neuartige Geschäftsmodelle angewiesen. Nur so entstehen Wachstum und neue Arbeitsplätze. Leider ist die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland rückläufig, so dass Menschen, die gegen diesen Trend den Schritt in die Selbständigkeit wagen, jegliche Unterstützung erhalten sollten. Dabei ist professionelle Hilfe wichtig, denn damit aus einer guten Idee ein tragfähiges Unternehmen entstehen kann, müssen viele Details bedacht werden. Nur eine sorgfältig entwickelte Geschäftsidee verspricht Erfolg. Die Gründertage Hessen bieten mit vielen Veranstaltungen und Initiativen eine gute Möglichkeit, sich intensiv mit Chancen und Risiken einer Existenzgründung zu beschäftigen. Umfassende und zuverlässige Informationen sowie fachkundige Beratung erhalten Existenzgründerinnen und Existenzgründer auch bei den Agenturen für Arbeit
Sven Volkart, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Hessen spricht über Hessischer Gründerpreis

Sven Volkert

Geschäftsführer
Bürgschaftsbank Hessen
»Als Bürgschaftsbank Hessen wissen wir, dass es in Hessen einerseits eine lebendige Szene für Gründungen und Unternehmensnachfolgen gibt; andererseits aber erfolgversprechende Vorhaben zu scheitern drohen, weil ihnen die benötigten Sicherheiten für eine Finanzierung durch eine Bank oder Sparkasse fehlen. Genau an dieser Stelle kommen wir ins Spiel und ersetzen diese Sicherheiten. Dies ist einer der Gründe, warum wir uns beim Hessischen Gründerpreis engagieren: Damit die besten Ideen des Landes auch die beste Finanzierung bekommen. Wir sind den Organisatoren und anderen Unterstützern des Hessischen Gründerpreises sehr dankbar, dass sie sich so für Hessen engagieren.«
Daniel Baumann, Frankfurter Rundschau spricht über Hessischer Gründerpreis

Daniel Baumann

Ressortleiter Wirtschaft
Frankfurter Rundschau

»Wirtschaft ist spannend – wenn die Themen richtig ausgewählt und aufbereitet werden. Gründerinnen und Jungunternehmer wie jene beim Hessischen Gründerpreis liefern uns oft interessante und außergewöhnliche Geschichten. Sie handeln häufig sehr innovativ und sind immer mutig genug für das Abenteuer Selbstständigkeit. Das sind positive Unternehmergeschichten, die uns zudem zeigen, wo die Zukunft unserer Wirtschaft liegt. Darüber berichten wir gerne.« – Frankfurter Rundschau

Katja Marx, hr-iNFO spricht über Hessischer Gründerpreis

Katja Marx

Chefredakteurin Hörfunk und Programmchefin
hr-iNFO

»hr-iNFO ist Medienpartner des Hessischen Gründerpreises, denn die Gründer*Innen sind wichtig für die Gesellschaft und die Wirtschaft. Als das Informationsradio des Hessischen Rundfunks wollen wir wissen, wie Start-ups funktionieren, was Gründer*Innen bewegt und welche Lebenswege sie mitbringen. Diese Hintergründe für unsere Hörer*Innen transparent zu machen, ist für hr-iNFO besonders wichtig. Die Siegerkategorien "Innovative Geschäftsideen", "Zukunftsfähige Nachfolge" und "Gesellschaftliche Wirkung" zeigen, wieviel Mehrwert hinter den Gründungen steckt. Und das verdient besondere Aufmerksamkeit von einem Medienpartner, der das Ziel hat Nachrichten, Hintergründe und Meinungen mit journalistischer Sorgfalt darzustellen. Wir wünschen allen Teilnehmer*Innen beim Hessischen Gründerpreis Mut und Durchhaltevermögen und wer weiß, wann hr-iNFO einmal von der einen oder dem anderen in der Sendung hr-iNFO Bilanz oder aus unserem Börsenstudio berichtet.«