Hessischer Gründerpreis 2018

Unsere
Preisträger
2019

Preisträger/innen des Hessischen Gründerpreises 2019

Austragungsort

Logo Stadt Wetzlar

Location

Logo Leica Camera AG
Logo Leitz-Park

Kategorie: Innovative Geschäftsidee

Die Firma Solorrow GmbH ist Sieger der Kategorie »Innovative Geschäftsidee« Hessischer Gründerpreis 2019

Sieger in der Kategorie »Innovative Geschäftsidee«.

Lionel Born, Dr. Jürgen Born, Riazuddin Kawsar und Dr. Dietmar Schmidt von der Solorrow GmbH haben eine App entwickelt, die die Agrarwirtschaft dabei unterstützt, nachhaltig wirtschaftlich zu arbeiten und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Mit der unkomplizierten, satellitengestützten Solorrow App können Landwirte ihre Felder mit wenigen Klicks analysieren lassen und erhalten eine Feldkarte, in der unterschiedlich produktive Zonen ausgewiesen werden. In schwächeren Zonen kann beispielsweise Dünger oder Pflanzenschutzmittel eingespart und in starken Zonen durch entsprechende Anpassung das Erntepotenzial erhöht werden. So wird die Feldbewirtschaftung präziser und nachhaltiger und das ist gut für die Umwelt und die Produktion von Nahrungsmitteln. Die Solorrow GmbH verbindet somit die Nutzung von innovativer Weltraumtechnologie mit einem Marktbedürfnis nach ökologisch und ökonomisch nachhaltiger Versorgung.
www.solorrow.com

Play Video
ROMMHERO GmbH aus Frankfurt ist Preisträger in der Kategorie »Innovative Geschäftsidee« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträger in der Kategorie »Innovative Geschäftsidee«

Die ROOMHERO GmbH von Norbert Apostel, Steven Cardoso-Neumann, Daniel Kuczaj, Arthur Rehm und Dominik Schroeter ist Europas erster digitaler Inneneinrichter für Wohn- und Büroimmobilien. Durch ihren digitalen One-Stop-Shop Ansatz wird ein langwieriger, intransparenter und teurer Prozess, der sich über mehrere, meist hoch-analoge Gewerke zieht, die nur selten miteinander kooperieren und interagieren, zu einem kosteneffizienten, transparenten und schnellen Einrichtungsprozess. ROOMHERO bietet die gesamte Palette der Objekt- und Gewerbeeinrichtung aus einer Hand. Gerade temporäre Mietobjekte wie Serviced Apartments, Micro Apartments sowie Business- und Studentenapartments profitieren von den Einrichtungspaketen, die passend zu den Mieterzielgruppen individualisiert werden können. Dabei sparen digitale Workflows den Immobilienkunden messbar Zeit und Kosten und diese haben so auch den Rücken frei fürs Tagesgeschäft.
www.roomhero.de

Play Video
ROMMHERO GmbH aus Frankfurt ist Preisträger in der Kategorie »Innovative Geschäftsidee« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträger in der Kategorie »Innovative Geschäftsidee«

Dr. Serghei Glinca, Dr. Stefan Merkl und Bernd Scheld führen mit der CrystalsFirst GmbH Arzneistoffscreenings für Pharmaunternehmen unter Verwendung ihrer proprietären SmartSoak®-Technologie auf Basis von Proteinkristallen durch. Diese einzigartige Technologie stabilisiert die hoch empfindlichen Kristalle und verhindert deren Zerstörung bzw. Qualitätsverluste während der Screening-Prozesse. Das erlaubt CrystalsFirst eine sehr schnelle und zuverlässige Bereitstellung sehr vieler qualitativ hochwertiger Daten, die ihre Kunden für die Optimierung ihrer Arzneistoffkandidaten dringend benötigen.
www.crystalsfirst.com

Play Video

Kategorie: Gesellschaftliche Wirkung

INASKA GmbH aus Frankfurt ist Sieger in der Kategorie »Gesellschaftliche Wirkung« Hessischer Gründerpreis 2019

Sieger in der Kategorie »Gesellschaftliche Wirkung«.

Mit dem Kauf jedes Eco-Bikinis der INASKA GmbH von Franziska und Peer Hannig werden circa 200 Gramm Plastik aus dem Meer entfernt. Größter Wert wird bei dem Startup auf eine umweltschonende und zukunftsorientierte Produktion, Lieferung und Verpackung gelegt. INASKA verwendet ECONYL® Garn, dessen Herstellung einen bis zu 80% geringeren Treibhauseffekt erzeugt, als die Herstellung von Nylon aus Öl und einen geringeren Energieaufwand benötigt. Um auch unnötige Transportwege zu vermeiden, wird alles – von der Herstellung des Garns bis zum finalen Produkt – in Europa produziert, verpackt und versendet. Durch den Versand mit GoGreen werden die beim Transport entstehenden Treibhausgase zusätzlich ausgeglichen. So entsteht umweltfreundliche Bademode und das Startup und seine Kundinnen sorgen gleichzeitig für die Befreiung der Meere von Plastik. Gleichzeitig wird durch die verwendeten Materialien und das Design Bademode geschaffen, die sich wie eine zweite Haut trägt.
www.inaska.com

Play Video
muli-cycles GmbH ist Preisträger in der Kategorie »Gesellschaftliche Wirkung« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträger in der Kategorie »Gesellschaftliche Wirkung«.

Die muli-cycles GmbH produziert mit dem muli ein kompaktes Lastenrad, das optimal auf die besonderen Bedürfnisse und Herausforderungen des täglichen Lebens in der Stadt abgestimmt ist. Ein Fahrrad, das kompakt und schnell ist und zugleich große Lasten spielend transportieren kann. Ein Fahrrad, das das Auto ersetzt.
Mit dem Konzept, der Fertigung und dem gesamten Geschäftsmodell der muli-cycles GmbH sind Jonas Gerhardt, Sören Gerhardt, Lars Funk und Oliver Philipps dem Ideal der Nachhaltigkeit verpflichtet. Ganz bewusst produzieren sie die Räder in Deutschland, und zwar ohne Kompromisse. Die Herstellung – von der Rahmenherstellung bis zur Pulverbeschichtung und Endmontage – findet zu 100 Prozent in Deutschland statt. Um faire Arbeitsbedingungen und hohe Umwelt-, Sozial- und Qualitätsstandards zu garantieren, setzen sie zudem auf lokale Zulieferer.
www.muli-cycles.de

Play Video
muli-cycles GmbH ist Preisträger in der Kategorie »Gesellschaftliche Wirkung« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträger in der Kategorie »Gesellschaftliche Wirkung«.

„Fast alle Gemüsesorten, die du in Groß kennst, kannst du auch in Klein anbauen. Der Vorteil dabei ist, dass das frische und junge Grün viel mehr Vitamine und Nährstoffe beinhaltet, als die Variante aus dem Supermarkt.“ wissen Manuel Voigt und Christian Zinke von Keimgrün GmbH. Sie haben die Grow-Grow Nut entwickelt: ein Anzuchtset für Microgreens, mit dem man sich innerhalb kürzester Zeit überall und zu jeder Jahreszeit eigene Vitamine und Nährstoffe in Form von verschiedensten Sorten Microgreens kinderleicht zu Hause auf der Fensterbank anbauen kann. Das Starterset ist zu 100% biologisch abbaubar. Die Grow-Grow Nut und die verwendete Kokoserde sind Erntereste, welche eigentlich auf dem Müll landen würden. Dazu wird mit jeder angebauten Grow-Grow Nut die Wiederaufforstung der Wälder unterstützt.
www.growgrownut.com

Play Video

Zukunftsfähige Nachfolge

Björn Henk von Gabelstapler Gratzer ist Sieger in der Kategorie »Zukunftsfähige Nachfolge« Hessischer Gründerpreis 2019

Sieger in der Kategorie »Zukunftsfähige Nachfolge«.

Seit seiner Übernahme 2018 hat Björn Henk die Gabelstapler Gratzer GmbH, die seit über 30 Jahren Vermietung, Verkauf und Service anbietet, stark ausgebaut. In der Vermietung wurden das Geräte-Portfolio und die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme erweitert. Im Verkauf hat sich das Unternehmen vom Gebrauchtstaplerhändler zum Markenhändler gewandelt. Seit 2019 ist Gabelstapler Gratzer der Manitou Händler in Nordhessen.
Bei der Übernahme bestand die Gabelstapler Gratzer GmbH noch aus Björn Henk allein, inzwischen sind 6 Mitarbeiter dazugekommen. Von Servicetechnikern über Vertrieb bis hin zum Backoffice wurden alle Bereiche ausgebaut. Die Kunden können von einem größeren Erfahrungsschatz profitieren und zusätzlich wurden die Servicetechniker mit noch mehr Zugriffsmöglichkeiten auf Dokumentation und Fehlersuchleitfäden ausgestattet. Dies hat die Wartezeit für Kunden drastisch reduziert und das Angebot an Dienstleistungen vergrößert.
www.gabelstapler-gratzer.de

Play Video
Hein+ Gernhard GmbH ist Preisträger in der Kategorie »Zukunftsfähige Nachfolge« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträger in der Kategorie »Zukunftsfähige Nachfolge«.

Andreas Gernhard und Thomas Gernhard stellen mit dem Familienunternehmen Hein + Gernhard GmbH funktionsfertige Baugruppen, Vorrichtungen, Werkzeuge und Sonderteile im Bereich Metall- und Maschinenbau her. Jahrzehntelange Erfahrung ermöglicht dabei komplexeste Anforderungen aus den verschiedensten Branchen zu erfüllen. So fertigen sie Medizingerätehalter oder Werkzeuge zur Herstellung von Kraftstoffleitungen für die Automobilindustrie und realisieren komplexe Rohrgeometrien für die Luft- und Raumfahrt. Je nach Anfrage beginnen die Projekte bereits mit der Entwicklung von Bauteilen oder Maschinen. Lösungsvorschläge werden in CAD konstruiert und als Prototyp umgesetzt. Nach erfolgreichen Tests übernimmt das Unternehmen auch die Fertigung als Einzelteil oder Serie. Dazu stehen ihnen verschiedenste Produktionsverfahren in den Bereichen Blechbearbeitung, CNC-Fräsen und -Drehen, Rohrbiegen aber auch im 3D-Druck zur Verfügung. Auch eine Kombination der Verfahren ist entsprechend den Anforderungen möglich.
www.hein-gernhard.com

Play Video
Marita Wienzek von der Kosmetikschule Wiesbden ist Preisträgerin in der Kategorie »Zukunftsfähige Nachfolge« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträgerin in der Kategorie »Zukunftsfähige Nachfolge«.

Marit Wienzek von der Privaten Wiesbadener Berufsfachschule für Kosmetik mit staatlicher Anerkennung Wienzek GmbH hilft Menschen ihre beruflichen Träume im Kosmetikbereich zu verwirklichen. Die Berufsfachschule ist ein exzellentes Beispiel dafür, dass es möglich ist, Traditionen zu erhalten und mit den modernen Anforderungen der heutigen Zeit zu verknüpfen. Der Weg der Gründerin wurde aufgenommen und weiterentwickelt. Besonderes Augenmerk wird auf neue Ausbildungsbereiche gelegt und Ausbildungskonzepte wurden an die Marktentwicklung angepasst. Für Berufsstarter bietet die Schule ein umfassendes Bewerbungstraining an und gemeinsam mit Kooperationspartnern werden Existenzgründerseminare zur Erleichterung des beruflichen Einstiegs durchgeführt. Den Anforderungen der modernen Kosmetik wird das Unternehmen durch ein engagiertes Team aus kompetenten Lehr- und Fachkräften gerecht.
www.kosmetikschulewiesbaden.de

Play Video

Gründung aus der Hochschule

MagnoTherm Solutions ist Sieger in der Kategorie »Gründung aus der Hochschule« Hessischer Gründerpreis 2019

Sieger in der Kategorie »Gründung aus der Hochschule«.

Timur Sirman, Dr. Max Fries, Dimitri Benke, Prof. Dr. Oliver Gutfleisch und Dr. Tino Gottschall von der TU Darmstadt haben die MagnoTherm Solutions GmbH gegründet. Sie entwickeln magnetokalorische Kühlaggregate für die Wärmeanwendungen der Zukunft. Denn mit dem neuartigen Verfahren und dem einzigartigen Know-how ist es möglich, Kälte sehr effizient und ohne klimaschädliche Kältemittel zu erzeugen. Statt umweltbelastenden bzw. problematischen Kühlgasen werden magnetokalorische Materialien eingesetzt, die durch Magnetisierung und Entmagnetisierung warm bzw. kalt werden. Mit Wasser werden Wärme und Kälte abgeführt und nutzbar gemacht. So können sowohl CO2 als auch Betriebskosten eingespart werden.
www.magnotherm-solutions.com

Play Video
novapace ist Preisträger in der Kategorie »Gründung aus der Hochschule« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträger in der Kategorie »Gründung aus der Hochschule«.

Viele Parkinsonpatienten haben Probleme, die Techniken aus der Physiotherapie im Alltag umzusetzen. Die smarte Einlegesohle Novapace von Lukas Braisz, Patrick Scholl und Simon Staffa integriert das Gangtraining in den Alltag der Patienten. Insbesondere Parkinsonerkrankte haben einen unsicheren Gang, stolpern und stürzen häufig. Um das zu vermeiden haben die Studenten aus Darmstadt, eine mit Elektronik ausgestattete Einlegesohle entwickelt. Sie erkennt ungesunden und gefährlichen Gang im Alltag automatisiert und meldet ihn über Feedback direkt in der Sohle zurück. So wird in Echtzeit auf Fehlverhalten hingewiesen, wodurch Stürze vermieden und das Gangmuster nachhaltig optimiert werden können. Bisher konzentriert sich das Startup auf Parkinsonpatienten, aber auch alle anderen Gangstörungen oder -probleme können damit adressiert werden. Novapace erhöht die Lebensqualität der Patienten durch eine höhere Sicherheit, höhere Mobilität und Optimierung ihrer Therapie.
www.novapace.de

Play Video
Tec4med LifeScience GmbH ist Preisträger in der Kategorie »Gründung aus der Hochschule« Hessischer Gründerpreis 2019

Preisträger in der Kategorie »Gründung aus der Hochschule«.

Nico Höler und Martin Voigt von der Tec4med Liefescience GmbH haben die NelumBox entwickelt. Sie ist eine innovative Lösung für Menschen die auf dauerhaft zu kühlende Arzneimittel angewiesen sind. Denn diese sehen sich diversen Problemen gegenüber. Einfach mal spontan in den Urlaub fliegen – unmöglich. Selbst im Kühlschrank zu Hause gibt es deutliche Temperaturschwankungen: Der Türbereich ist wärmer, in der Nähe vom Gefrierfach ist es wesentlich kälter. Diese Unregelmäßigkeiten verderben Medikamente, die dauerhaft zwischen 2°C bis 8°C gelagert werden müssen.
Die NelumBox ist eine aktive Kühllösung für den medizinischen Bereich. Im Gegensatz zu den aktuell genutzten, passiven Kühlboxen, die mit gewöhnlichen Kühlakkus gefüllt sind, kühlt die NelumBox mit einem patentierten System zuverlässig auf die individuell eingestellte Temperatur. Sie ist stationär und mobil einsetzbar, mit bis zu zwei Tagen Akkulaufzeit. Und im Gegensatz zu passiven Kühlboxen, die meist nach wenigen Einsätzen im Müll landen, ist die NelumBox für einen Einsatz über Jahre gebaut und damit eine nachhaltige Lösung.
www.tec4med.com

Play Video

Hessischer
Gründerpreis 2020
Kassel

Links